Maria und der Rollator

Rollator Preise sind sehr unterschiedlich

Als ich nach Rollator Preisen online gesucht habe, habe ich alle Suchergebnisse nach Preis her gefiltert und mich erst erschreckt. Ich dachte schon, es gäbe welche für 2 Euro. Aber das waren dann nur die verschiedenen Ersatzteile und Zubehöre, die man für diese Gehhilfen bekommen kann. Bremskabel, Einkaufskörbe, Schutzhüllen gegen den Regen, Regenponchos, Rückengurte, Polster und sogar eingebaute Handschuhe. Da gab es dann einen Metallkorb für einen Volaris für 44 Euro und sofort danach doch glatt den ersten Rollator auch für 44 Euro. Kann sowas möglich sein? Ja, es ist ein Rollator für die Wohnung, mir zwei Rädern, extrem leicht und einfach. Mit 49 Euro folgte schon die nächste Varianprognose-verheisst-in-naechsten-jahren-deutliches-plus-fuer-rentner_artikelquerte, dieses Mal schon mit 4 Rädern und recht stabil aussehend. Für den gleichen Preis gibt es sogar bestimmt 10 andere Modelle bei Rollatorpapst.

Ich war überrascht, dass es von diesem wirklich günstigen Preis an, dann bis nach oben wirklich alle Preisstufen vertreten sind. Ab ca. 130 Euro sieht man dann Modelle, die mehr Ausstattung aufweisen. Da gibt es schon Einkaufskörbe dabei und stabile Sitzflächen. Für 132 Euro habe ich sogar eine Kombination von leichtem Rollstuhl und Rollator gesehen. Bis zu einem Preis von 200 Euro gibt es sicherlich 200 verschiedene Modelle von sehr zahlreichen Herstellern und in allen möglichen Ausführungen. Um die 250 Euro Marke habe ich auch bestimmt 100 weitere Varianten beobachten können. Dann werden die Sprünge etwas größer und für 300 Euro gibt es schon weniger Angebot. Für 330 Euro gibt es zum Bespiel ein Modell aus Holz, was ausschließlich für den Gebrauch in der Wohnung gedacht ist und eher schon Dekorations-Charakter hat und wie ein Teewaagen aussieht.

Zwischen einem 350 und 400 Euro Rollator Preis gibt es dann auch wieder weniger angebotene Modelle, und man kann beobachten, das die Qualität, die Verarbeitung und die Zubehöre und der Komfort immer weiter steigen. Modelle für 500 Euro sind schon seltener und diese sehen sehr luxuriös aus und beschreiben sich als „Top of the line“. Von 500 Euro sprang der Rollator Preis sofort auf 600, dann auf 650 mit nur zwei Modellen dazwischen. Der Preisgewinner (nach höchstem Preis!) ist ein Modell für 700 Euro. Mit einem Preis von 974 gab es dann noch einen sehr speziellen Rollator, welcher ausschließlich für Personen mit eingeschränkter Ellenbogenstreckung und geringen Kräften geeignet ist, wie zum Beispiel es bei einer an Arthritis leidenden Person der Fall sein kann. Er ist sehr leicht und hat auch leichtgängige Bremsen.

Insgesamt sehen Sie, dass bei den Rollator Preisen wirklich alles vertreten ist und dass man wohl nicht nur nach Preis shoppen kann, sondern dass Sie bei jedem Kauf erstmal darauf achten müssen, dass das angesehene Produkt den jeweiligen Anforderungen gerecht wird. Wichtig sind hier Dinge wie Benutzung nur in der Wohnung oder auch im Außenbereich und ob es ein längs- oder querfaltbares Modell sein soll. Brauchen Sie eine leicht zu verstauende Gehilfe, oder ein sehr robustes Modell mit großer Sitzfläche, extrem räumigen Einkaufskorb und allem möglichen Extra- Zubehör, wie Stockhalter, Reflextoren oder sogar einem eingebauten Motor, einem Display oder einem GPS? All dieses muss vor dem Kauf in Betracht gezogen werden, und dann sollte das Modell mit dem besten Preis ausgesucht werden.